Diese Seite verwendet Cookies. Verwenden Sie es, um ihre Verwendung Weisen im Einklang mit aktuellen Browsereinstellungen.
Ich akzeptiere

Loading...


Suche Menü
A A A Hoher Kontrast: A A

Wirtschaftstandort Polen



Cryptomage: Innovative Lösungen für die Cybersicherheit

Wyślij Druck Pobierz Er fügte hinzu: Maciej Szmidt | 2016-02-15 13:32:14
it, cryptomage, cyberangriffe, finanzinstituten, regierungen, kmu

Eine Sonde in Form einer Platte, die in das IT-Netz eines Kunden implementiert wird, ist das Produkt von Cryptomage. Damit sollen Unregelmäßigkeiten erkannt und Cyberangriffe vorhergesagt werden. Als Abnehmer kommen zunächst IT-Firmen, Finanzinstitute und Regierungen infrage – weltweit. KMU sollen den Service über eine Lizenz in Anspruch nehmen können.

Das Unternehmen Cryptomage ist Mitte 2015 entstanden. Die drei Gründer haben in ihren bisherigen Tätigkeiten bereits einige Erfolge verbuchen können. Prof. Krzysztof Szczypiorski ist ein namhafter Fachmann für Fragen der Cybersicherheit. Jakub Pawluk, der Mitgründer des Internetservices HaloDoktorze.pl, einer Webplattform im Bereich Medizin, die eine Million Besucher im Monat zählt, ist für das Marketing bei Cryptomage zuständig. Chef von Cryptomage ist Miłosz Smolarczyk, der seit mehreren Jahren auf dem IT-Markt in Polen tätig ist und unter anderem für Comarch gearbeitet hat.

cybereye

„Wir schaffen eine neue Qualität im Bereich Cybersicherheit, von der sowohl große, international tätige Konzerne, als auch mittelständische Firmen werden profitieren können“, verspricht Miłosz Smolarczyk.

Das Hauptprodukt von Cryptomage soll eine Sonde in Form einer kleinen Platte sein, die im IT-Netz des Kunden platziert wird. Mit dieser Sonde sollen Versuche von Hackerangriffen in Echtzeit ermittelt werden.

„Unser Ziel ist die Schaffung eines Systems, mit dem zukünftige Vorfälle vorausgesagt werden können – eine Art Wettervorhersage, die dem Kunden ermöglicht, sich auf Cyberangriffe vorzubereiten und sich entsprechend zu schützen. Das Produkt von Cryptomage soll sich dadurch auszeichnen, auch bei einer hohen Netzbelastung von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde zu arbeiten. Darüber hinaus wird die Sonde imstande sein, Unregelmäßigkeiten im Netzbetrieb zu ermitteln.“

Cryptomage arbeitet gerade an den ersten Sonden. Das StartUp-Unternehmen verfügt über ein Budget von 6 Millionen Zloty. Davon stammen 4 Millionen Zloty aus den Mitteln des polnischen Nationalzentrums für Forschung und Entwicklung.

Weil eine Sonde mehrere Zehntausend Zloty kosten soll, sind die großen IT-Firmen, Finanzinstitute und Regierungsstellen die erste Zielgruppe für dieses Produkt, und zwar in Polen, Europa und weltweit. Mittelständischen Firmen soll angeboten werden, den Service einer Cryptomage-Sonde über eine Lizenz in Anspruch zu nehmen.

Quelle: Polnische Agentur für Information und Auslandsinvestitionen