Diese Seite verwendet Cookies. Verwenden Sie es, um ihre Verwendung Weisen im Einklang mit aktuellen Browsereinstellungen.
Ich akzeptiere

Loading...


Suche Menü
A A A Hoher Kontrast: A A

Wirtschaftstandort Polen



Erster Videospiel-Beschleuniger in Polen – Chance für junge polnische Erfinder

Wyślij Druck Pobierz Er fügte hinzu: Monika Hebda | 2016-04-22 10:01:50
wphi köln, computerspiele , videospiele , polen

Die internationalen Erfolge der polnischen Computerspiel-Hersteller haben die Agentur der industriellen Entwicklung, die Universität Schlesien und den Kreis Cieszyn dazu motiviert, einen Videospiel-Beschleuniger in Cieszyn zu bauen. Der Beschleuniger soll den jungen Videospiel-Autoren helfen neue Unternehmen zu gründen und ihnen den Markteintritt erleichtern.

„ Wir möchten Personen in Polen behalten, die Studiengänge wie Design und die Erstellung von Computerspielen an polnischen Universitäten absolviert haben oder Spezialisten, die in diesem Bereich tätig sind. Es ist eine Form des Monitorings, der finanziellen Unterstützung und einer potenziellen Vermarktung von Business-Projekten, die die jungen Absolventen mit Hilfe des Beschleunigers entwickeln werden.“ – sagt der Geschäftsführer der Agentur für industrielle Entwicklung, Marcin Chludziński. „Des Weiteren zielt das Vorhaben auf die Wirtschaftlichkeit ab, was so viel bedeutet, dass die Projekte einen Gewinn erzielen sollen. Dem Kapitalismus der großen Unternehmen soll somit ein Schlussstrich gezogen werden.“ – so Chludziński.

Der Beginn der Arbeit an der Entwicklung und der Unterstützung aller Zweige dieses Sektors, ist der Inhalt des zweiten Ziels der Initiative. Im kommenden Jahr rechnet die Agentur der industriellen Entwicklung mit einem Zuwachs des polnischen Videospiel-Marktes, welcher sich auf 1,84 Mrd. Zloty belaufen wird. Marcin Chludziński betont, dass von Jahr zu Jahr weltweit der Verkauf von Videospielen ansteigt. Insbesondere auf dem asiatischen Markt ist die Nachfrage groß. Der Exportwert im Videospielsektor wird auf 2 Mrd. Euro geschätzt. Der Computervideospiel-Markt ist sehr dynamisch und ausbaufähig. Aus diesem Grund kann der positive Trend die polnische Wirtschaft ankurbeln.

Die unmittelbare Nähe der Universität Schlesien, wo Wissenschaftler und Praktiker zusammentreffen und jungen, ambitionierten Absolventen die Möglichkeit geben, ihre Ideen zu verwirklichen und umzusetzen, hat die Entscheidung zur Platzierung des Videospiel-Beschleunigers in Cieszyn erleichtert. Absolventen von Außerhalb sollen ebenfalls Zugang zu dem Beschleuniger haben, um an ihren Projekten arbeiten zu können. Wiesław Banyś weist darauf hin, dass das Potenzial der Studenten groß ist und durch den weltweiten Verkauf der Videospiele zukünftig mit großen finanziellen Einnahmen gerechnet werden kann. Die Initiatoren des Beschleunigers sind der Meinung, dass der internationale Charakter des Vorhabens für die Entwicklung von Computervideospielen besonders an diesem Standpunkt, wo sich drei Landesgrenzen treffen, die perfekte Wahl gewesen ist. Da in dieser nur durch den Tourismus geprägten Region die Entwicklung anderer Wirtschaftszweige relativ schwer erscheint, kann sich der Videospiel-Sektor als Antriebkraft des wirtschaftlichen Wachstums der Region erweisen. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass Cieszyn für diesen Sektor bekannt wird und neue Investoren anzieht.

Der Bau des Beschleunigers wird durch das polnische Ministerium für Entwicklung und das polnische Schatzministerium unterstützt. Letztendlich soll ein geeignetes Klima für das kreative Denken zum Arbeiten geschaffen werden und der Beschleuniger soll vor allem Start-Ups unterstützen. Ähnliche Ideen wurden bereits in Estland, Deutschland und Großbritannien umgesetzt.

 

Weitere Informationen:

http://www.biznes.newseria.pl/news/w_cieszynie_powstanie,p306933295

 

Bearbeitet: PO/SH